Fragen zur DIN 33430 (Evaluation)

Jetzt sind auch einige Fragen zur Evaluation der Eignungsbeurteilung nach der DIN 33430 Oliver Rizmanoski fertig geworden. Wie immer, sind x aus 5 richtig.Welche Fragen müssen bei einem Vergleich zwischen einem selbst entwickelten und einem bereits publizierten Verfahren beantwortet werden, damit der Vergleich auch nur halbwegs fair ist:

A Welche Korrekturen wurden durchgeführt
B Welcher Prädiktor wurde gewählt?
C Welches Kriterium für Berufs- oder Ausbildungserfolg wurde gewählt?
D Wurde das Verfahren zur Auslese oder eingesetzt oder von bereits Eingestellten bearbeitet?
E Wie viel Zeit verging zwischen der Eignungsuntersuchung und der Feststellung des Berufs- und Ausbildungserfolgs?

2. Ein kognitiver Leistungstests ist die Grundlage eines Eignungsverfahrens ist. Welche Verfahren erzielten dann einen bedeutsamen Zuwachs an Prognosegüte, wenn es um den Ausbildungserfolg ging?

A Referenzen
B Interview
C Integritätstests
D biografische Fragebögen
E Grafologie

3. Im Falle der Eignungsbeurteilung von Internen: In welche Gruppe können die Fehlzeiten eingruppiert werden?

A Selbsteinschätzungen
B Beurteilungen
C direkte Erfolgskriterien
D indirekte Erfolgskriterien
E  konkrete Erfolgskriterien

4. In welcher Weise müssen die Ergebnisse dokumentiert werden?

A bei Testverfahren sollten die Antworten auf Itemebene dokumentiert werden
B bei simulationsorientierten Verfahren werden die konsensualen Bewertungen einer jeden Übung dokumentiert
C die Streubreite der Beobachterurteile muss festgehalten werden
D bei standardisierten Testverfahren genügt die Angabe der Normwerte bzw. der Prozentrangwerte
E  bei simulationsorientierten Verfahren müssen die Regeln, wie die einzelnen Beurteiler von ihren individuellen Ergebnissen zum Abschlussurteil gekommen sind

5. Was sind Basiselemente qualitativ hochwertiger beruflicher Eignungsbeurteilungen?

A Arbeits- und Anforderungsanalyse der beruflichen Tätigkeit
B geeignete Verfahren zur Feststellung der individuellen Eignung des Bewerbers
C Schulung der Mitwirkenden
D kompetente Anwender für die Auswahl, Durchführung, Auswertung und Interpretation der Verfahren
E unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten sollte das Verfahren eine positive Bilanz aufweisen

6. Welchen Informationen lässt sich ein Arbeitszeugnis nach Cattell zuordnen?

A L-Daten
B Q-Daten
C T-Daten
D C-Daten
E F-Daten

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AO Psychologie, Personalauswahl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s