Der äußere Eindruck und Vermutungen dazu

Wenn man eine Person beobachtet, gewinnt man automatisch einen ersten Eindruck von der Person. Schon nach wenigen Sekunden fällt die erste Entscheidung, wie sympathisch einem diese Person ist. Es wird vermutet, dass Faktoren wie wahrgenommene Herzlichkeit, Wärme einerseits und Klugheit, Intelligenz andererseits eine wichtige Rolle spielen. Grundsätzlich kann man sich nicht auf sein Gefühl verlassen, auch wenn man das Gefühl hat, ein Menschenkenner zu sein. Dies trifft im gleichen Maßen für untrainierte wie trainierte Beobachter zu. Man kann keinem Experten trauen, der behauptet, einen Menschen auf den ersten Blick einschätzen zu können.

Man kann jedoch mit Pseudo-Prognosen eine Expertise vortäuschen:

-Sie sind tendenziell eher selbstkritisch.
-Sie sind sensibler, als die meisten Menschen glauben.
-Sie haben bisweilen sexuelle Probleme gehabt.
-Sie haben die Erfahrung gemacht, dass es nicht klug ist, ihre privaten Gefühle öffentlich zu machen.
-Sie haben überdurchschnittlich viel Humor. (die Aussagen sind übernommen bzw. angepasst von folgendem Buch: [Asendorpf, J. (2009). Persönlichkeitspsychologie-für Bachelor. Springer-Verlag.] In der Literatur ist dies als Barnum-Effekt eingegangen. Weitere Aussagen, denen viele Personen zustimmen würden sind bspw.:

-Sie haben das Bedürfnis, das andere Leute sie mögen und bewundern.
-Sie haben eine Menge Potential, das sie noch nicht zu ihrem Vorteil einsetzen.
-Sie haben zwar einige Schwächen, können diese aber kompensieren.
-Sie wirken nach außen diszipliniert, manchmal sind sie im Inneren jedoch besorgt und unsicher.
-Manchmal haben Sie Zweifel daran, die richtige Entscheidung getroffen oder die richtige Sache gemacht zu haben.
-Sie bevorzugen ein wenig Abwechslung und werden unzufrieden, wenn sie durch Beschränkungen und Verbote beachten müssen.
-Sie sind ein unabhängiger Denker und lassen sich nicht so einfach durch Andere überreden.
-Manchmal sind sie extravertiert, sozial und umgänglich, während sie zu anderen Zeitem introvertiert, misstrauisch und reserviert wirken.
-Einige Ihrer Ziele sind ziemlich unrealistisch.
-Sicherheit ist eines der wichtigsten Ziele im Leben.

Das sind Eigenschaften bzw. Verhaltensweisen, die sich viele Personen selbst zuschreiben. Indem man also der Person etwas sagt, was auf diese Person zutrifft, dann kann man Expertise vortäuschen.

Also man nicht der eigenen Nase und man sollte auch nicht anderen Nasen trauen. Was kann man nun vom äußeren Eindruck anderer lernen? Nun, man kann nichts lernen aber man kann begründete Vermutungen anstellen:

  • Kleidung: Wenn jemand verwahrlost wirkt, könnte man die Vermutung anstellen, dass sich jemand in einer finanziell schlechten Situation befindet, dass man sich durch den Alltag kämpfen muss oder dass man auf das eigene Äußere keinen Wert legt. Ähnlich könnte man vermuten, dass eine Person, die sich auffällig kleidet ein hohes oder niedriges Selbstwertgefühl hat, dass sie gerne experimentierfreudig, kreativ oder provozierend ist.
  • Körperhaltung: Gebeugte Haltung – Ist die Person niedergeschlagen, bedrückt; hat sie körperliche Probleme oder Schmerzen? Schlaffe Haltung – Ist die Person antriebslos, demotiviert, entspannt oder sie möchte cool wirken?
  • Gesichtsausdruck: Angespannt und ernst – Ist die Person ängstlich, konzentriert oder nimmt sie die Situation einfach ernst? Lächelnd und guter Blickkontakt – Fühlt sich die Person wohl, ist sie positiv gestimmt oder achtet sie genau auf ihr Verhalten und möchte sich möglich gut verkaufen und sich positiv darstellen.
  • Ansprechbarkeit: Abgelenkt und unaufmerksam – Hat die Person Konzentrationsprobleme, findet sie die Situation unwichtig oder unangenehm, fühlt sie sich durch andere Personen in der Situation belastet, ist sie emotional positiv/negativ bewegt? Verzögerte Reaktion – Ist die Person beeinträchtigt, kann sie schlecht hören, leidet sie an einer depressiven Verstimmung, steht sie unter Drogeneinfluss? Desorientiert – Hat die Person kognitive Probleme, hat sie wenig geschlafen, steht sie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss, leidet sie an einer psychischen Erkrankung?

Es gibt natürlich weitere Aspekte der verbalen und non-verbalen Kommunikation, auf die man achten kann wie  Mimik, Gestik,Blickverhalten, Bewegung, Intonation etc.

Bei den meisten Punkten fällt auf, dass sie sich positiv oder negativ im Sinne der Person interpretiert werden können. Bevor man dies jedoch tut, sollte man weitere Informationen über die Person gewinnen, um mit höherer Wahrscheinlichkeit eine richtige Aussage zu treffen. Denn sich allein auf den äußeren Eindruck zu verlassen, ist definitiv zu wenig.

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Diagnostik, Vorhersagen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s